Bogen selber bauen

Hi, ich bin Marcel und ich war schon immer von Bögen fasziniert. Als kleiner Junge baute ich mir gerne Bögen und schoss damit gerne die Bäume im Garten ab. Auch wenn diese wohl nicht gerade zur Eliteausrüstung der Hunnen gezählt hätten, hatte ich bereits mit diesen Bögen eine menge Spaß. Doch es gibt einige Dinge beim Bogenbau zu beachten, welche ich damals nicht wusste oder mir egal waren. Hätte ich diese wichtigen Regeln für einen guten Bogen umgesetzt, wären meine Pfeile deutlich weiter geflogen. In diesem Beitrag in dem es mal ausnahmsweise nicht um Druckluftnagler und Hausbau geht, gebe ich ein paar Tipps wie man einen einfachen Bogen baut. Viel Spaß:D

Das richtige Holz

Wir hatten in unserem Garten zwei Apfelbäume stehn. Ratet mal von was für einem Baum ich also mein Bogenholz genommen habe. Doch Apfelbäume sind für den Bogenbau eher ungeeignet. Die Verarbeitung war eine Katastrophe und das Schnitzen machte nach 5 Stunden keinen Spaß mehr. Die folgenden Bäume sind am besten für den Bogenbau geeignet: Ahorn, Eibe, Haselnuss, Holunder, Lärche, Robinie und Ulme
bogen

Bild von Amazon

Natürlich gibt es noch mehr Bäume die geeignet sind, doch diese hier sind in Mitteleuropa die am meisten verbreitetsten.  

Der richtige Ast

Am besten eignen sich mittelalte Äste mit einem Durchmesser von ca 4-6cm. Die Länge des benötigten Astes ist vom Benutzer des Bogens abhängig. Er sollte jedoch 10-20cm kleiner als der Schütze sein.

Die Verarbeitung

Es bietet sich an den frisch geschlagen Ast erst einmal 1-2 Jahre austrocknen zu lassen. Natürlich macht das fast keiner, ich wollte es nur ansprechen. Jetzt fängt man mit der Verarbeitung an. Der Ast muss in der Mitte der Länge nach gespaltet werden, sodass zwei gleich dicke Hälften entstehen. Am besten geht dies mit einer Axt oder Machete. Die bessere entstandene Hälfte befreit man jetzt von der Rinde. Nun muss die Innenseite des Bogens abgeraspelt werden, sodass bereits eine licht gebogene Form entsteht, damit der Bogen geschmeidig wird. Ist dies geschafft, werden jeweils eine Kerbe unten und Oben am Bogen eingeritz und die Sehne eingespannt. Fertig!

Die Pfeile

Natürlich will man sich die Pfeile auch selber machen. Hierzu sucht ihr am besten ein paar dünne Stöcke. Diese sollten 60-80 cm lang sein, es kommt hier auf die Größe des Schützen an. Sind die richigen Stöcke gefunden, kann man sie vorne anspitzen und mit einem kleinen Gewicht versehen, z.B. einem kleinen Stein, damit ihre Flugbahn gradlienig erfolgt. Jetzt nurnoch hinten eine Kerbe einritzen und Papier oder Federn als Flugstabilisator befestigen. Fertig ist das Bogenset!
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.