Den modernen Vinylboden richtig verlegen

Den modernen Vinylboden richtig verlegen

  Bereits seit vielen Jahren ist der Vinylboden nicht nur in modernen Bürogebäuden vorzufinden, sondern des Weiteren auch immer häufiger im wohnlichen Eigenheim. Der praktische PVC-Boden, welcher in den unterschiedlichsten Farben und Aufmachungen als Bodenbelag zur Verfügung steht, kommt schließlich mit zahlreichen Vorteilen hingegen dem Teppichboden oder aber dem klassischen Parkett oder Laminat daher. Vinyl lässt sich kinderleicht reinigen, gleichzeitig auch kinderleicht verlegen. Auch der Preis des modernen und hygienischen Bodenbelags kann sich im Vergleich durchaus sehen lassen. Gestaltungsmöglichkeiten des Eigenheims oder der Büroräume sind durch die Designs des PVCs und die verschiedenartigen Strukturen massig gegeben. Zudem lassen sich schnell die passenden Fußleisten für den Bodenbelag auswählen, sodass es hier nicht zu Farb- oder Strukturunebenheiten kommt. Bezüglich des Verlegens des Vinylbodens sind unterschiedliche Varianten dieses verfügbar, welche sich entweder kleben oder aber durch ein Klick-System etc. anbringen lassen. Die passenden Fußleisten können anschließend mit einem Druckluftnagler optimal, gerade und passend verlegt werden.

Klick-Vinyl oder Klebe-Vinyl? - Vorteile der beiden PVC Varianten verglichen

  Wie bereits erwähnt, kann der Vinylboden entweder mit Leim angebracht werden, oder aber per Klick-System auf dem Fußboden verlegt werden. Für welche Variante des Verlegens sich der Hauseigentümer, Vermieter oder Handwerker entscheidet, ist meist abhängig von der Größe des Raumes, so wie vom Schnitt dieses. Während das Klebevinyl mit einer festen Verbindung zum Untergrund und mit der Hilfe von Leim aufgetragen werden muss, lässt sich die Klick-Variante auch ohne Verbindung zum Untergrund aufbringen. So ist selbstklebender Vinylboden sehr beliebt. Weitere Informationen gibt es bei diesem Ratgeber. Das Klick-Vinyl kommt dabei etwa mit vorteilhaften Eigenschaften und Merkmalen daher, wie:  
  • kann schwimmend angebracht werden
  • mit integrierter Trittschalldämpfung erhältlich
  • leichtes Entfernen
  Der Klick-Vinylboden ist in der Aufbauhöhe, meist durch die integrierte Trittschalldämpfung, etwas höher, lässt sich aber sehr gut wieder entfernen, etwa wenn der PVC-Boden in einer Mietwohnung Verwendung gefunden hat. Hingegen des Klick-Vinyls kann sich die Klebe-Variante des praktischen und modischen Bodenbelags durch diese Vorteile auszeichnen:  
  • feuchtigkeitsresistent und für das Bad geeignet
  • keine Trittschalldämpfung nötig
  • geringe Aufbauhöhe
  Das Klebe-Vinyl lässt sich hervorragend als Bodenbelag für ein modernes und stilsicheres Badezimmer einsetzen. Es ist bei dieser Variante des PVCs zudem nicht nötig, eine zusätzliche Trittschalldämpfung einzubauen. Die geringe Aufbauhöhe macht das Verlegen des Bodens leichter, während der Untergrund jedoch direkt mit dem Vinyl verbunden werden muss. Des Weiteren benötigt das Klebe-Vinyl einen vollkommen ebenen Untergrund, da sich eventuelle Unebenheiten unter dem glatten und leichten Boden stark bemerkbar machen können.
Fußboden

Bild von Pixabay

Vinylboden und Fußleisten mit dem Druckluftnagler bearbeiten

  Vinylboden bietet für Eigenheim oder Bürogebäude den perfekten Bodenbelag, da dieses einfach zu reinigen ist, leicht zu verlegen ist und in modischer und strapazierfähiger Aufmachung daherkommt. Ob es nun das Klebevinyl oder aber die Klick-Variante wird, um den Boden optimal anzubringen und die dazugehörigen Fußleisten ebenso optimal anzulegen, eignet sich der Druckluftnagler. Das Gerät ermöglicht es dem Bauherrn, in Sekundenschnelle und ohne großen Kraftaufwand Nägel in fast jedes Material einzuschlagen. Unterschiedlich lange Nägel, wie sie etwa für die zusätzliche Befestigung des PVCs auf dem Untergrund benötigt werden, kann der Druckluftnagler, der mit Strom oder aber mit Akku betrieben wird, sogar gleichzeitig oder in Intervallen in das gewünschte Material treiben.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.