Nadelentroster

Nadelentroster sind mit Druckluft betriebene Werkeuge. Doch für was sind Nadelentroster gut? Sie sind dazu da um massive Metallbauteile von Rost zu befreien. Meistens ist das der Fall, wenn andere Mittel wie Sandstrahler nicht mehr helfen. Rotationsverdichter Nachteile

Nadelentroster (Amazon)

Wie funktioniert ein Nadelentroster? Ein Schaft ummantelt meistens die innen liegenden mechanischen Teile, also Nagelpaket und Nagelplatte. Die Nagelplatte verfügt über kleine Bohrungen, in denen die Nadeln geführt werden. Ein meistens pneumatischer, kann aber auch ein elektrischer Antrieb sein, lässt die Nadeln einzeln und alleine nach vorne schießen. Das starke Aufschlagen der Nadeln auf der zu bearbeitenden Oberfläche lässt Rost oder Zunder gut abplatzen. Am allermeisten effektivsten arbeitet man erwiesenerweise in einem Neunzig Grad-Winkel zur hart zu bearbeitenden Oberfläche. Also wofür werden Nadelentroster hauptsächlich verwendet? Nadelentroster werden hauptsächlich dazu verwendet, um lose Farben, Rost oder Zunder zu entfernen und die Oberfläche vor Auftragen einer neuen Beschichtung zu reinigen. Zumeist sind mehrere Bearbeitungs-Durchgänge erforderlich, um eine gut ausreichende Oberflächenreinheit zu erzeugen, die mit normalen gut bekannten Mitteln wie Bürsten oder Sandstrahlern nicht möglich wären. Anderenfalls, insbesondere bei starken Rost- und Zunderschichten kann das Verfahren als eine Vorbereitung zu einer nachfolgenden Bearbeitung durch Sandstrahlen und Bürsten dienen. Haben sie Auswirkungen auf die Gesundheit? Ja das haben sie! Auf Grund der starken Vibrationen und Schwingungen die sie hervorrufen, ist es auf Dauer eine große Belastung fürs Handgelenk. Die Knochen werden stark beansprucht, wegen der hohen Vibration die durch das Gerät hervorgerufen werden. Eine Art Alternative dazu sind Nadelpistolen, die eine schwächere Vibration auf das Handgelenk ausüben. Sie werden wie Druckluftnagler mit Druck angetrieben. In der Industrie können sie wegen dem Gesundheitlichen Aspekt nur bedingt eingesetzt werden, weil hier reguliert wird. Medizinische Versorgung ist also im Umgang mit solchem oder überhaupt mit Werkzeug sehr wichtig, oft wird das vernachlässigt. Ärzte können nur bedingt helfen, das Meiste muss man selber machen.  
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.